Start|News-Archiv|Termine|Linksammlung|Lage und Anfahrt|Kontakte

Heiliger Isfried

15. Juni - Bischof,
* um 1115, † 15. Juni 1204

Isfried, Chorherr der Abtei Cappenberg, seit 1159 erster Propst von Jerichow und Erbauer der romanischen Stiftskirche wurde 1178 Bischof von Ratzeburg und damit Nachfolger des hl. Evermod. Hier machte er sich um Dombau und Errichtung von Pfarreien verdient und förderte die Christianisierung des Wendenlandes. Selbst von strenger Bußgesinnung, erwies er sich den aufständischen Wenden gegenüber als milder Richter und versuchte, sie durch seine Predigt zu überzeugen. Im Jahr 1190 besuchte er die Abtei Floreffe bei Namur, die durch einen Brand zerstört war. Ihm gelang es, die Chorherren, die eineinhalb Jahre in alle Himmelsrichtungen zerstreut waren, zur Rückkehr zu bewegen; er stellte das Kloster wieder her und weihte an einem Tag sieben Altäre. Ebenfalls 1190 benedizierte er die romanische Kirche von Postel, 1194 jene von Klosterrath. Im Streit zwischen der kaiserlichen Stauferpartei und der päpstlich gesinnten Welfenpartei stellte er sich trotz Drohungen auf die Seite des geschlagenen Herzogs Heinrich von Sachsen und Bayern, dem er einst den Lehenseid geschworen hatte. Entgegen den Ränken Kaiser Friedrichs und seines Vasallen Bernhard von Anhalt verteidigte er die Rechte seines Volkes. Isfried starb fast 90jährig am 15. Juni 1204.

Reliquien: keine vorhanden
Kultapprobation: 20.03./12.04.1728 durch Benedikt XIII.
Darstellung: als Chorherr mit Weinglas und Buch, als Bischof, einem Jungen die Augen heilend, eine Gestalt zu Boden tretend.

    Die nächsten Termine

    Tag des geweihten Lebens
    Einladung der Ordensgemeinschaften, Säkularinstitute und spirituellen Bewegungen zum FESTGOTTESDIENST - ABSCHLUSS DES JAHRES DER ORDEN mit Bischof Manfred Scheuer (Linz).

    Datum: Mittwoch, 27. Januar 2016
    Beginn: 14:00 Uhr
    Ort: Dom St. Jakob, Innsbruck

    Emmaus Weggemeinschaft - Wie Jesus glauben lernte
    „Der Glaube des Gottessohnes fiel nicht vom Himmel. Er wuchs aus seinem jüdischen Mutterboden und ist Frucht der Begegnungen und Erfahrungen seines Lebens“ schreibt Wilhelm Brunners der Verfasser des Buches „Wie Jesus glauben lernte“.
    Datum: Mittwoch, 27. Januar 2016
    Beginn: 19:45 Uhr
    Ort: Widum Völs

    weitere Termine...

    die Suche

    Geben Sie bitte in der untenstehenden Suchbox den Suchbegriff ein!

    der Klosterladen

    Klosterladen Stift Wilten Innsbruck

    zu den Klosterprodukten

    unsere Anschrift

    Stift Wilten
    Prämonstratenser-Chorherren
    Klostergasse 7
    A-6020 Innsbruck
    Tirol, Österreich
    Telefon: +43 512 583048
    Fax: +43 512 583048-22

    © Alle Rechte vorbehalten: Stift Wilten · Impressum|Kontakte|Newsletter