Datum: Mittwoch, 3. Juni 2020

Dreifaltigkeitsssonntag LJ A (7. Juni 2020)

 

Evangelium des Johannes 3, 16 – 18

 

Jesus sprach zu Nikodemus, als dieser IHN zur Nacht aufsuchte.

16  Gott hat die Welt so sehr geliebt,
dass er seinen einzigen Sohn hingab, 

damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

17  Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet

sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird. 

18  Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; 

wer nicht glaubt, ist schon gerichtet,
weil er nicht an den Namen des einzigen Sohnes Gottes geglaubt hat. 

 


_________________________________________________________________________________________________________________
 
Liebe WeggefährInnen im Glauben,
 
 
 

Die Nacht hat es in sich!

In der Nacht sind Leben und Tod oft Nachbarn.

 

In der schlaflosen Nacht gibt es die grüblerischen Selbstgespräche ebenso wie

die Einsicht in tiefere Zusammenhänge. Es kann geschehen, dass Träume sich mischen

mit Denken und so am Morgen ein neuer Zugang zu ungelösten Fragen da ist.

 

Für Nikodemus, einem Ratsherrn in Jerusalem, wurde ein nächtliches Gespräch mit Jesus

zum Leitstern für seinen weiteren Glaubensweg. Nikodemus entdeckte die Kraft des Vertrauens

zu Jesus. Nach dem Tod von Jesus schloss er sich der nachösterlichen Gemeinde an.

 

Aus Vertrauen handeln ist ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft.

Es geht darum, dass das Vertrauen in der Welt die Oberhand gewinnt.

Das Evangelium nennt das „Rettung der Welt“.

 

Mögen wir als Vertrauende mitwirken an der Rettung der Welt.

Das wünschen sich und dir Albert und Petra Maria.

 

 


 

Einfach weiterdenken:

Nikodemus, ein Suchender aus dem Kreis der religiösen Jerusalemer Oberschicht, sucht Jesus auf, weil er sich von IHM Einsichten für das Leben erwartet. Die Auswahl aus dem Nachtgespräch der beiden ist knapp und doch von großer Fülle.

Was bedeutet GOTT die Welt? 

Was hat GOTT mit den Menschen vor? 

Gerade die Coronaepidemie wirft solche Fragen auf. Die einen trennen diese ganz von GOTT, andere gebrauchen gerne die Rede vom Gericht.

Nikodemus und uns werden Zusagen und Mahnungen zur Verfügung gestellt:

„GOTT liebt die Welt!“

„GOTT rettet die Welt durch Jesus Christus!“

„Wer glaubt, d. h. Jesus, dem Christus, vertraut, hat ewiges Leben!“

GOTT will Gutes für die Welt und für die Menschen. Durch Vertrauen (Glauben) auf Jesus erfahren wir ewiges Leben.

Doch. Achtung: Dort, wo das Misstrauen stärker ist als das Vertrauen, geht das Leben zugrunde. Johannes nennt diese Erfahrung „Gericht“ (griech. Krisis=Krise).

Kenne ich die Kraft des Vertrauens und die Macht des Misstrauens aus eigener Erfahrung?

Allerdings: „Vertrauen“ ist nicht jedem Menschen möglich. Es gibt tiefe Verletzungen der Seele, die es zuschütten. So wird das Leben unerträglich und voll Dunkelheit. Manchmal ausweglos.

Christsein in dieser Welt...

Damit die Welt angesichts vielfältiger Bedrohungen nicht zugrunde geht und in ausweglose Finsternis gerät, braucht es ChristInnen, die sich immer wieder für das Vertrauen zu Jesus entscheiden. Sie können wie der Sauerteig im Mehl in der Gesellschaft wirken – häufig verborgen, aber nicht umsonst.

 

 

nachtgespräch

 

leise öffnet sich

im schutz der nacht

die tür

zum transzendenten raum

leise spricht vielleicht

im traum

die stimme

gott genannt

zu dir

leise dämmert dir

vielleicht am morgen

geschützt geliebt

und auch geborgen

bist du

heute morgen

bis in ewigkeit

 

petra unterberger

 

  

 

Newsletter

Wenn Sie unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter abonnieren wollen, geben Sie bitte hier Ihre Daten ein:

Anschrift

Stift Wilten
Prämonstratenser-Chorherren
Klostergasse 7
6020 Innsbruck
Tirol, Österreich
Telefon: +43 512 583048

email


Klosterladen

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 08.00-12.00 und 14.00-18.00, 
Sa: 08.00-12.00

Bitte beachten Sie bei Ihren Einkäufen und Besuchen in unserem Laden die derzeit vorgeschriebenen COVID-Sicherheitsbestimmungen! 

An der Pforte unseres Stiftes finden Sie unseren Klosterladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auch auf unserer facebook-Seite


Volltextsuche

Stift Wilten, Innsbruck

powered by webEdition CMS